Eine Dienstleistung des Instituts für Politikwissenschaft der Universität Bern und des Année Politique Suisse
Swissvotes
die Datenbank der eidgenössischen Volksabstimmungen

Swissvotes – Die Datenbank der eidgenössischen Volksabstimmungen

Swissvotes ist die umfassendste bestehende Datenbank für eidgenössische Volksabstimmungen. Sie enthält Daten zu allen Abstimmungsvorlagen seit 1848.

Hinweis: Wegen technischer Probleme ist die interaktive Darstellung der Swissvotes-Daten zur Zeit leider nicht möglich. Ein Grossteil der Daten kann aber in Form einer csv-Datei heruntergeladen werden (siehe Integraler Datensatz). Dank Unterstützung durch das Institut für Politikwissenschaft laufen derzeit die Arbeiten für eine Neudarstellung der Daten und für eine Erweiterung der Datenbasis. Bis wann diese Arbeiten abgeschlossen sind, steht zur Zeit noch nicht fest. Gerne informieren wir Sie, wenn die neu aufbereiteten Swissvotes-Daten aufgeschaltet sind; schicken Sie uns zu diesem Zweck einfach eine E-Mail-Nachricht an info@swissvotes.ch.

Die Datenbank Swissvotes enthält

  • Eckdaten zum Typ der Vorlage und dem Thema, zur Urheberschaft und der Anzahl der gesammelten Unterschriften,
  • Meilensteine des politischen Entscheidungsprozess und die dazugehörigen Quellen,
  • Abstimmungsempfehlungen von Bundesrat und Parlament sowie von Parteien und Verbänden,
  • Abstimmungsergebnisse der Gemeinden, Bezirke und Kantone als Tabellen oder Karten zum Herunterladen,
  • Originalquellen und Verweise auf die Protokolle des Parlaments, die Botschaften des Bundesrates und weiterführende Literatur,
  • Beschriebe aller Abstimmungen seit 1966 des Jahrbuchs Schweizerische Politik (Année Politique Suisse) und
  • Grundlageninformationen zur Geschichte der Volksrechte oder zur Entwicklung der Parteien und der Verbände.

Swissvotes ist das Ergebnis mehrerer Forschungsprojekte. In Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Bundeskanzlei und dem Bundesamt für Statistik entstanden und vom Schweizerischen Nationalfonds gefördert, garantiert Swissvotes für Wissenschaftlichkeit, langfristige Kontinuität und eine hohe Datenqualität.